Arbeitsweise

Wenn Sie zu mir in die Supervision kommen, dann stehen Sie im Mittelpunkt: mit Ihren Erfahrungen aus dem Arbeitsalltag, mit Ihrer Persönlichkeit, mit Ihren Anliegen. Als erfahrener Seelsorger habe ich für das, was Sie mitbringen, ein offenes Ohr und bin im Übrigen grundsätzlich zur Verschwiegenheit verpflichtet.

In jeder Sitzung verabreden wir ein Hauptthema.  Typische Themen können sein: Die Arbeit verdichtet sich immer mehr. Ich habe das Gefühl, wir reden in unserer Abteilung aneinander vorbei. Meine Leistung wird nicht gewürdigt. Bei der Bearbeitung solcher Fragen kommen von meiner Seite aus ganz unterschiedliche Methoden aus der Systemik, der Tiefenpsychologie oder der Organisationsentwicklung zur Anwendung. Entscheidend ist, was für Sie am besten passt.

Wichtiger noch als alle Methoden sind für mich zwei Grundüberzeugungen: Ich glaube, dass Sie der beste Experte / die beste Expertin für Ihr eigenes Arbeiten sind – insofern helfe ich Ihnen, den Lösungen, die Sie immer schon in sich tragen, auf die Spur zu kommen. Und zweitens: Diese Art von Erkenntnis läuft nie nur über den Verstand, sondern betrifft die ganze Person. Das ist der Grund dafür, warum Supervision zwar kein schneller Prozess ist („Größter Erfolg in kürzester Zeit…“), aber nachhaltige Veränderungen bewirken und Sie gerade so wirklich stärken und erfüllen kann.

Ich biete Supervisionsprozesse für Einzelpersonen, Gruppen und Teams an und bin gespannt darauf, was Sie mitbringen! Gern können Sie direkt hier einen kostenfreien Probetermin vereinbaren.